Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

auch wenn wir noch nicht alle Antworten haben Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

auch wenn wir noch nicht alle Antworten haben und noch viel über den Ausgang der Bundestagswahl nachdenken und reden werden, möchte ich Ihnen heute schreiben. Als Erstes ist es mir ein großes Bedürfnis, allen herzlich zu danken, die in den letzten Wochen und Monaten gemeinsam mit uns gekämpft haben.

Mit der Bundestagswahl liegen nun bereits vier Wahlen in diesem Jahr hinter uns. Viermal haben wir von den Wählerinnen und Wählern einen klaren Regierungsauftrag erhalten. Das Wahlergebnis am Sonntag hat natürlich auch enttäuscht, aber unsere strategischen Ziele haben wir erreicht: Wir sind mit Abstand stärkste Kraft, gegen uns ist keine Regierungsbildung möglich und Angela Merkel kann Bundeskanzlerin bleiben.

Auf der anderen Seite mussten wir deutliche Verluste hinnehmen. Wie bereits nach der Großen Koalition bis 2009 sind wieder viele unserer Wähler zur FDP abgewandert. Gleichzeitig haben wir dieses Mal Wähler an die AfD verloren. Unser klarer Anspruch ist, diese Wählerinnen und Wähler zurückzugewinnen. Wie? Indem wir die bestehenden Probleme beim Namen nennen und anpacken. Indem wir die Sorgen und Ängste ernst nehmen und uns um den Zusammenhalt in unserer Gesellschaft kümmern. Und: Indem wir Deutschland zukunftsfest machen. Dazu wollen wir möglichst viele Forderungen aus unserem Regierungsprogramm „Für ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben.“ durchsetzen.

Für uns kommt es jetzt darauf an, dass wir klug, besonnen und konzentriert die notwendigen Schritte in der richtigen Reihenfolge tun. Die Fraktion hat am Dienstag Volker Kauder zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt. Gemeinsam mit der CSU werden wir die Sondierungen für eine neue Koalition vorbereiten.

Auf einer Klausurtagung des Bundesvorstandes nach der Niedersachsen-Wahl wollen wir die Schlussfolgerungen aus der Bundestagswahl ziehen und die Strategie für die Rückgewinnung der Wählerinnen und Wähler, die uns bei dieser Wahl nicht ihr Vertrauen geschenkt haben, diskutieren. Derzeit erreichen uns zahlreiche Schreiben von Mitgliedern, die uns ihre Ansicht zum Ausgang der Bundestagswahl mitteilen. Diese Zuschriften werden von uns intensiv gelesen. Ich möchte darüber hinaus gern mit Ihnen persönlich über den Ausgang der Wahl diskutieren. Dazu lade ich Sie herzlich ein zu einer Videokonferenz „CDU Live“.

Die Videokonferenz findet statt am Dienstag, 17. Oktober 2017, von 19:00 bis 21:00 Uhr.

So funktioniert es: Sie können live im Internet über unsere Videokonferenz mitreden – ganz bequem von zu Hause, aus Ihrem Büro oder von unterwegs mit Ihrem Computer, Laptop, Tablet oder Smartphone. Bitte geben Sie bei der Anmeldung Ihren Namen und Ihre E-Mail-Adresse an. Wie die Videokonferenz funktioniert, erklären wir Ihnen in diesem Video in zwei Minuten.

Hier anmelden

Zusätzlich haben Sie die Möglichkeit, schon jetzt per WhatsApp-Video- oder Sprachnachricht eine Frage zu stellen. Wir werden die interessantesten Fragen auswählen und während der Videokonferenz beantworten. Bitte senden Sie Ihre Video- oder Sprachnachricht über die Messenger WhatsApp, Signal oder Threema an folgende Mobilnummer: 0174-1627375. Einsendeschluss hierfür ist der 15. Oktober 2017.

Liebe Freundinnen und Freunde,

wir haben jetzt in 17 Tagen bis zur Landtagswahl in Niedersachsen viel zu tun. Bei der fünften Wahl in diesem Jahr haben wir die große Chance, Rot-Grün abzulösen und ein weiteres Bundesland zu gewinnen! Gemeinsam mit unserer Parteivorsitzenden Angela Merkel kämpfen wir dafür, dass Bernd Althusmann neuer Ministerpräsident in Niedersachsen wird.

Meine Bitte an Sie: Lassen Sie uns gemeinsam die Ärmel hochkrempeln, im Bund wie in Niedersachsen – für eine gute Zukunft Deutschlands, dem Land, in dem wir gut und gerne leben.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Peter Tauber