Heute ist Karfreitag – Ein Tag der Besinnung und der Einkehr.

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Freundinnen und Freunde,

zu unserem traditionellen Schlachtefest, das am 02. März 2018 ab 19.00 Uhr in der Tischlerei Möhle in Isenbüttel, Malerstr. 10, stattfindet, lade ich Sie hiermit im Namen des CDU-Ortsverbandes Isenbüttel recht herzlich ein.

Ich würde mich sehr freuen, Sie in unserer Runde begrüßen zu dürfen. Selbstverständlich sind uns auch Ihre Familienangehörigen, Freunde und Bekannten sehr herzlich willkommen.

Zu diesem Schlachtefest werden neben den CDU-Mitgliedern aus der Samtgemeinde Isenbüttel, den Bürgermeistern in der Samtgemeinde und den Mitgliedern des Rates der Gemeinde Isenbüttel, Gewerbetreibende und Handwerker sowie Vorstände der örtlichen Vereine regelmäßig eingeladen. Unsere traditionsreiche Veranstaltung bietet somit Gelegenheit zum Kennenlernen und Austausch von Meinungen und Erfahrungen über den Parteirahmen hinaus.

Als prominente Gäste habe ich auch Ingrid Pahlmann und Horst Schiesgeries, sowie unseren Landrat des Landkreises Gifhorn, Dr. Andreas Ebel, eingeladen.

Im Rahmen dieses geselligen Zusammenseins möchten wir die Kontakte untereinander fördern und vertiefen, um gleichzeitig die zwanglose Atmosphäre rund um das reichhaltige Schlachtefestbuffet und das vielfältige Getränkeangebot zu interessanten Gesprächen auch über aktuelle Themen in der Kommunalen und Landes – und Bundespolitik zu nutzen.

In der Hoffnung auf Ihre Zusage verbleibe ich mit den besten Wünschen und

mit freundlichen Grüßen

Ihr

Frederick Meyer

Mit zahlreichen Themen rund um die Gemeinde Isenbüttel hat sich der Ortsverband Isenbüttel am 10. und 11. Februar 2018 in Wernigerode beschäftigt. Unter der Leitung von Fraktionsspitze Andreas Rösler und Ortsverbandsvorsitzendem Frederick Meyer tagte die komplette Fraktion samt Bürgervertretern. Diskutierte wurden die Themen:  zukünftiges Baugebiet in Isenbüttel, die Zukunft des Tankumsees, die Spielplätze der Gemeinde, die Verkehrssituation in der Schulstraße, der weitere Straßenausbau und die Einheitsgemeinde.  Der rege und überaus produktive Austausch mündete in zahlreichen Anträgen die nun in den Ausschüssen gestellt werden. Die CDU möchte unter anderem, dass die Gemeinde eine Änderung des Flächennutzungsplanes bei der Samtgemeinde beantragt, damit die Möglichkeit besteht, eine Fläche für ein Baugebiet zwischen Moorstraße und Mausoleums weg als Baugebiet auszuweisen.  Weiterhin soll ein Nutzung Konzept für das Naherholungsgebiet Tankumsee erstellt werden, welches in einer langfristigen Planung herausarbeitet, wie die Zukunft des Tankumsees aussehen soll.

Zur Situation in der Schulstraße wird ein bereits gestellter Antrag für mehr Parkfläche in der Schulstraße nochmals im Rat zur Abstimmung gestellt.

Überaus kontrovers wurde auch über eine mögliche Einheitsgemeinde diskutiert. Hier kam man zu dem Ergebnis, dass man mehr Informationen benötigt und auch Alternativen nicht aus den Augen verlieren sollte.

Grundsätzlich kam man zu dem Schluss, dass die Gemeinde in Zukunft noch mehr für Familien und Kinder tun muss und auch die Gemeinschaft im Ort stärker in den Fokus gerückt werden sollte. Damit Bürger, Vereine und Unternehmen sich besser kennen lernen, möchte die CDU den Tag der Isenbütteler ins Leben rufen.

Die Tagung endete mit einer gemeinsamen Wanderung durch das verschneite Wernigerode.

Olaf Stork

Liebe politisch interessierte Mitbürger,
liebe Freunde der CDU Ribbesbüttel, 

dank unserer Initiative und organisiert durch die Gemeinde Ribbesbüttel wurde in diesem Jahr das Thema „Breitbandversorgung“ erfolgreich in den Mittelpunkt unserer politischen Arbeit gerückt. Im Rahmen einer Bürgerveranstaltung im Juni 2017 im Raiffeisengebäude Vollbüttel mit prominenten Vertretern von Samtgemeinde Isenbüttel und Deutsche Telekom AG sowie ca. 70 Einwohnern unserer Ortsteile wurde die aktuelle Versorgungssituation dargestellt und die Planungen für die nächsten Jahre vorgestellt. Die rege Diskussion zur Breitbandversorgung und die aufgezeigten Verbesserungen für unsere Gemeinde haben uns darin bestärkt, auch künftig zu anderen Themen in den Dialog mit unseren Einwohnern und der Öffentlichkeit zu gehen.  

Insofern freuen wir uns schon jetzt darauf, auch im kommenden Jahr politische Akzente bei unserer politischen Arbeit zu setzen.  

Im Frühjahr 2018 möchten wir gemeinsam mit Euch und Ihnen eine Boßeltour durch unsere Gemeinde machen. Details zum Termin, zu Ablauf und Strecke und zur Verpflegung sind noch zu klären. Bei dieser auch als „ostfriesischer Nationalsportart“ bekannten Disziplin stehen sicherlich zwangloses Betätigen und gemeinsames Erleben in der Natur im Vordergrund. Dennoch sollte der sportliche Ehrgeiz genauso wenig zurückstehen wie das Interesse am politischen Gespräch. 

Im August 2018, wahrscheinlich in der ersten Woche nach Ferienende / Schulstart, werden wir uns dann wieder politischen Themen im engeren Sinne zuwenden. Im Rahmen einer noch auszuplanenden Informations- und Diskussionsveranstaltung im Sportheim Ribbesbüttel möchten wir die Verkehrssituation in unserer Gemeinde, insbesondere Fragen zu Verkehrsberuhigung, -fluß und -sicherheit, näher beleuchten. Dieses Thema nimmt einen immer stärker werdenden Raum in unserer Wahrnehmung ein und ist auch aktuell sehr bedeutsam. Mit Fachleuten von Polizei und Verwaltung möchten wir lokale Herausforderungen und Lösungswege beleuchten.  

Zu beiden Veranstaltungen sind Sie / seid Ihr bereits an dieser Stelle herzlich eingeladen! 

Beste Grüße 

Olaf Stork
1. Vorsitzender CDU-Ortsverband Ribbesbüttel